Ohne sie wäre das Alpleben nicht möglich

Die Älpler und Verantwortlichen sind wir, doch sind wir ehrlich. Ohne Familie und Freunde die uns den Rücken stärken, wäre ein Alpsommer kaum machbar. Sie sind es, die uns Lebensmittel auf die Alp bringen, den Sonnenschein bei Regentagen in der Alpküche erstrahlen lassen, aufmunternde Worte wissen, wenn wir das Gefühl haben, es geht nichts mehr.

Familie und Freunde sind es auch, die geduldig zuhören, wenn wir nach der Alpabfahrt übers Alpleben fluchen. Sie nicken zustimmend, wenn wir schwören, dass dies der letzte Alpsommer war. Und sie sind es, die wieder geduldig zuhören, wenn wir dann im Frühling von nichts anderem mehr sprechen können als vom einzigartig schönen Alpsommer, der auf uns zukommt.

 

Daher soll an dieser Stelle ein riesen grosses Dankeschön stehen an unsere Freunde und vor allem an unsere Familien, auf die wir immer zählen können.

 

 

Freundschaftsgalerie

Unser Team an unserer letzten Alpabfahrt der Alp Schanerberg, Alpsommer 2016
Unser Team an unserer letzten Alpabfahrt der Alp Schanerberg, Alpsommer 2016

Die fünfte Alpsaison haben wir nun schon hinter uns und jeden Sommer durften wir neue Freundschaften schliessen. Wie wertvoll diese Freunde sind, spürten wir im letzten Sommer, der nicht immer ganz einfach war für uns.

 

Mit diesen Menschen haben wir gelacht, gefeiert, geweint, gearbeitet, geschwitzt und gelitten. Sie haben uns durch alle Höhen und Tiefen des Älpleralltages begleitet und uns unterstützt.

Diese jungen Leute haben einen ganz speziellen Platz in unseren Herzen erobert. Wir möchten euch danken für die helfenden Hände und die vielen schönen Augenblicke, die wir mit euch erleben durften und hoffentlich noch erleben werden.